Konzert-Bericht aus dem Colos-Saal in Aschaffenburg

Bild des Benutzers Mrs.Pophead
Mrs.Pophead

Wie schon vor zwei Jahren schlafen wir wieder im Goldenen Karpfen, gegessen wird gegenüber im Wilden Mann. Ich finde, das müßte andersherum sein. Also essen im Goldenen Karpfen und schlafen im Wilden Mann. Klingt doch gleich viel aufregender…. Nunja, wir haben eh keine Zeit für irgendwas, nicken aber trotzdem kurz auf dem Bett ein. Als wir in den Colos-Saal kommen, ist bereits alles aus den Autos raus. Die Stimmung ist heute eher mäßig. Die Fahrerei nach der kurzen Nacht war anstrengend und das Essen ist noch nicht fertig. Die Zeit ist knapp also wird mit leerem Magen aufgebaut. Als das Essen endlich kommt, riecht es super, schmeckt ganz ordentlich ist aber ein wenig knapp bemessen. Mein Hobbit-Magen kann nicht widerstehen, eine kleine Portion gönne ich mir, habe aber dabei ein schlechtes Gewissen. Mein Mister beschließt lieber Schnitzel essen zu gehen. Ich denke mir die kleine Portion schön – sind ja dann auch weniger Kalorien - und gehe in einem nahegelegenen Plattenladen Vinyl shoppen. Als ich wiederkomme steht Steffen alleine im Saal und wartet…  Noch 1 ½ Stunden bis Einlass und keiner ist da für den Soundcheck! Es dauert ein bisschen bis sich alle aus ihrer Schlaf-, Bummel- oder Meditationsphase herausreißen können. Als der Einlaß beginnt, stehen Brad und Jeff noch auf der Bühne und können sich nur schwer trennen…

Vom Konzert lasse ich jetzt mal Potbert berichten:

POTHEAD rockt den Colos-Saal  -  Nach der Live Music Hall in Köln steht für die Rocking Family Aschaffenburg auf dem Programm. Für uns immer ein Highlight, Pothead im Colos-Saal zu erleben. Hier sind die Fans besonders nah an der Band, die kleine feine Bühne ist nicht zu hoch. Man kann den Sound und Druck richtig körperlich spüren, das geht unweigerlich in die Beine.  Heute sind die Topfköpfe aus Berlin inkognito am Start. Die Popheads haben vor dem Einlass schon einen Stehtisch optimal platziert, um den wir uns mit dem harten Berliner Kern versammeln. Langsam füllt sich der Saal, es ist ein bunt gemischtes Publikum, einige Gesichter haben wir hier schon mehrfach gesehen. Pothead hat eine besondere und treue Fangemeinde, die ständig wächst. Warum das so ist, kann man nachvollziehen, wenn die Band die Bühne entert und loslegt. Headbangen und Hüftschwingen ist angesagt, wer da noch ruhig bleibt, dem ist eh nicht zu helfen. Die super Stimmung springt natürlich auf die Band über, so entsteht der richtige Spirit für ein geiles Rockkonzert. Brad, Jeff und Robert bringen den Colos-Saal zum wackeln, volle zwei Stunden ziehen sie alle Rockregister, die Band und die Fans zelebrieren eine energiegeladene Rockparty. Bei den Zugaben zeigt auch Mr. K wieder sein Können am E-Piano. Strahlende und zufriedene Gesichter auf und vor der Bühne, ein geiler Abend geht (fast) zu Ende. Mit Pothead, den Popheads und ihren Freunden feiert die Rocking Family das Konzert Backstage. Der Abend im Colos-Saal war einfach kollosal. Bleibt unser Dank an alle, die da waren.

Grüße an alle, rock on ! Pothead forever !  Potbert & Rocking Family

Backstage in Kurzform: Die Pothead-Junkies mit freudigem Hallo aus ihrer Versenkung begrüßt, Eierlikör getrunken – natürlich aus Schokowaffel-Bechern, auf Siggi gewartet, damit sie dem ganzen ein Ende bereitet und wir endlich ins Bett gehen können. :-)

Am nächsten Tag genießen wir noch die Aschaffenburger Sonne bei einem Spaziergang am Main. Während wir hier rumbummeln und Eis essen, ist die Pothead-Crew schon wieder auf dem Rückweg. Aber diesmal legen sie wenigstens auch mal auf halber Strecke eine längere Pause ein und essen bei schönstem Sonnenschein in einem Biergarten.

Neueste Videos